Veganer Schokokuchen

Zutaten

Für den Teig:

  • flüssige Zutaten
    • 240 ml Pflanzenmilch (Hafer, Soja, etc)
    • 100 g Apfelmus
    • 1 EL Apfelessig
    • 100 ml Öl
  • trockene zutaten
    • 200 g Mehl
    • 50 g Kakaopulver
    • 150 g Zucker
    • 8 g Backpulver
    • Prise Salz
  • 1.5 TL Vanille Extrakt (optional)

Für das Frosting:

  • 240 ml Kokosmilch
  • 175 g dunkle / zartbitter Schokolade

Geräte:

  • 2 große Schüssel
  • vorgeheizter Ofen180 °C (Ober-/Unterhitze)
  • eingefettete Springform (20 cm)

Anleitung

  1. Zuerst alle flüssigen Zutaten zusammenmischen : 240 ml Pflanzenmilch, 100 g Apfelmus, 1 EL Apfelessig und 100 ml Öl
  2. In einer weiteren Schüssel dann die festen Zutaten zusammenmischen: 200 g Mehl, 50 g Kakaopulver, 150 g Zucker, 6 g Backpulver
  3. Danach die festen Zutaten in die flüßigen Zutaten (nach Möglichkeit) einsieben
  4. Den flüssigen Teig mit einem Schneebesen für 20 – 30 Sekunden verühren, bis er sich leicht zäher und dichter anfühlt. Hier ist es wichtig wirklich den Teig nicht zu über- oder zu unterrühren, da er sonst eingehen kann.
  5. Den Teig in eine Springform geben und für 50 Minuten backen
  6. Während der Kuchen bäckt, kann bereits 175 g Schokolade grob gehackt werden. 240 ml Kokosmilch leicht erhitzen bis diese aufkocht. Die Schokolade in eine Schüssel geben, die Kokosmilch darübergießen und verühren, bis eine homogene Flüßigkeit ensteht
  7. Nachdem der Kuchen fertig gebacken ist, können dieser und das Frosting kurz zum abkühlen draußen stehen gelassen werden (ungefähr 1 Stunde)
  8. Das Originalrezept sieht zwar vor, das Frosting solange abkühlen zu lassen bis es fest wird, ich gieße es aber auch einfach ganz gerne in flüssiger Form über den Kuchen.
  9. Nach belieben garnieren

Kommentar verfassen

Your email address will not be published.

hungsblog | Nguyen Hung Manh | Dresden